Samstag, 14. November 2020

Es ist Mitte November gerade bin ich aufgestanden, der Espresso neben mir steht bereit. Löwentasse, mit der Aufschrift ‚Stay wild and free‘. Damit man das ‚Wildbleiben‘ bloß nicht vergisst vor lauter selbstauferlegten, gesellschaftlichen, Corona bedingten und gesetzlicher Regeln.

Fenster auf. Neben den präsenten Geräuschen der Kehrmaschine, die mittlerweile fast schon meditative Wirkung auf mich hat, mischen sich auf verschiedene Vogelstimmen, in die Geräuschkulisse der Stadt, die gerade erwacht.

Der erste Schluck aus  der Löwentasse tut gut.

Schmeckt herzhaft,  nun bin ich bereit für GESTERN

GESTERN

Gestern, war ein guter Tag, der Beginn war genauso unspektakulär wie jeder andere in den letzten 3 Wochen, die man im Grunde mit wenigen Eigenschaften beschreiben kann: Corona, Homeoffice, Beinbruch, Webmeetings, Couch.

Gestern, hatte ich ein berufliches Coaching, im Laufe des Gesprächs kam auch mein etwas ungünstigen Gemütszustandes zur Sprache. Der momentan hauptsächlich darin besteht, mein Bein zu schonen und mich während dessen mit negativen Gedanken zuzumüllen ,

Auf der Suche, nach einer sinnvollen Tätigkeit für mein Hirn, bekam ich den Rat : Dann schreib doch ein Buch!

Nun, ich hatte schon seit Jahren gesagt, wenn ich mal alt und in einer glücklichen Beziehung bin, werde ich ein Buch schreiben.

Ein Buch über meine ‚Tinder – Jahre. Welches meine Enkel natürlich nie zu lesen bekommen werden.

Alt wäre ich jetzt, die glückliche Beziehung pflege ich zu mir selbst und zu einem engen ausgewählten Kreis von Personen die mir wichtig sind. Somit wären zumindest ein Teil der Kriterien erfüllt, und Gründe zu warten gibt es eigentlich auch keine. Außerdem wer weiss ob ich mich in ein paar Jahren, noch an alles erinnern kann und möchte.

Ein gebrochenes Bein kann also auch eine Chance sein, ein Geschenk, das zum persönlichen. Mein imaginäres Stressfass,  in den letzten Jahren auf die Ausmaße eines riesigen Weinfasses angewachsen. Welches ich mittels Sport, immer knapp vor Kannte  vorm überlaufen bewahrte, war ausgelaufen umgekippt, riesige Sauerei, ich sass mitten in der patschnassen Suppe, die ich mir über Jahre selbst eingebrockt hatte. Es kam wie es kommen musste, der Knall, das Aus, nichts geht mehr.

Eine Sportlerin, die zum Nichtstun verdammt ist, wünscht man seinem größten Feind nicht.

Eine gewisse ausgeprägte Neigung zu Wutanfällen hatte ich schon immer, in den ersten Wochen meiner Erkrankung, nahmen diese allerdings unbekannte Ausmaße an, im Wechsel mit Tagen an denen ich sehr weinte.

Kurz gesagt, ich hatte sehr viel Zeit mich mit mir auseinander setzen zu müssen, ein Thema mit dem ich mich intensiv beschäftige ist meine gottverdammte Wut.

Jedoch gelang es das Thema positiv zu belegen. WUT ist so ein starkes kraftreiches Gefühl, es wäre unendlich Schade, dies zu unterdrücken. Man muss es nur wie eine Fähigkeit verstehen, die bewusst, ein und ausschaltbar ist, im Besten Fall bevor man mit der Motorsäge die Blumenwiese des Nachbarn niedergemäht hat.

Und so wurde die Idee zum zweiten Buch geboren, mit dem Titel MUT zur Wut. Beides kann ich ganz gut.

Wut ist auch Leidenschaft, das eine geht nicht ohne das andere. Ein gesunder Umgang mit beidem wäre wünschenswert. Jeder Mann wünscht sich eine Leidenschaftliche Partnerin, aber eine wütende, die will keiner.

Wut ist so ein kräftiges starkes Gefühl, gibt Antrieb. Wer hat noch nicht mit Wut im Bauch so ein unbekanntes Kraftpotential geöffnet, mit dem man plötzlich in der Lage ist, Berge zu versetzen oder komplette Dachspeicher in wenigen Stunden aufzuräumen.  Das zu verschenken, zu deckeln, zu betäuben, kann also nicht richtig sein.

Ein sehr schöner Satz aus dem Coaching lautete:

Man kann leicht aus einem Tiger einen Bettvorleger machen, aber nicht aus jedem Bettvorleger wird ein Tiger.

Das hat mir sehr gut gefallen.

Der Löwe auf der Espresso Tasse nickt mir freundlich zu.

So steht der Entschluss Mitte November fest:

Meine Beschäftigungstherapie wird darin bestehen zwei Bücher zu schreiben:

Das Tinder-Buch

Und das Mut zur Wut Buch

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close