[Werbung/PR-Sample]

Hurra, die Neue von Polar ist da!

Die Polar Vantage V ist das neue Flagschiff aus dem Hause Polar und ich bin eine der Glücklichen, die dieses Schmuckstück testen darf. 🙂

Hier erstmal eine kleine Hintergrundanalyse:

Als erste Pulsuhr am Handgelenk ermöglicht  die Polar Vantage V eine Wattmessung für Läufer ohne weitere Sensoren zu benötigen.

Polar hat für die Vantage sowohl das komplette zugrundeliegende Betriebssystem neu geschrieben, als auch die Hardware ersetzt (hierzu nachher mehr )

Polar hat bei der Vantage auch  den GPS Chip/Sensor Anbieter getauscht.

Und mal eben noch eine neue Generation an präzisem optischen Herzfrequenzsensor mit 9 LED’s  (eigentlich sogar 10 LED’s) geschaffen.

Zeitgleich haben sie ein Teil des Funktionsumfanges drastisch reduziert, teilweise temporär bis zum nächsten Update, ein Teil wird aber auch komplett wegfallen.

Zu einer Auflistung der einzelnen Features komme ich später.

Weil ich Euch nicht mit einem riesigen Bericht langweilen will, möchte ich mir lieber einzelne Bereiche heraus picken und diese dafür genauer unter die Lupe nehmen.

Hier folgt also der erste Bericht zur Vantage V mit folgenden Themen:

  • Der erste Eindruck, Unboxing, Design
  • Allgemeines, Funktionsumfang
  • GPS
  • Die optische Pulsmessung Polar Precision Prime
  • Akkuleistung

Für die Themen GPS und Pulsmessung habe ich mich schon recht frühzeitig entschieden, da ich hierzu die meisten Rückfragen erhalten habe.

Die ersten Eindrücke, die Optik und das Design

Der erste Eindruck, eine runde Sache, die Uhr fühlt sich qualitativ hochwertig an, und überraschend leicht ( gerade mal 66 Gramm). Das Band fühlt sich geschmeidig an und nicht zu hart. Es ist außerdem, ähnlich wie dass der M430 atmungsaktiv gestaltet, so dass die Uhr auch für Leute mit sensibler Haut geeignet zu sein scheint.

Die Inbetriebnahme und Einrichtung am PC und Verbindung mit der App war relativ simple und glückte auf Anhieb ;-).

Die Benutzerführung von Polar finde ich intuitiv wie eh und je. Wobei man sagen muss, rein Touch gesteuert kommt man noch nicht in der Menüsteuerung voran, aber es gibt ja auch noch die Knöpfe.

Die Uhr kommt in einer schicken Box, welche meiner Meinung nach unter jedem Weihnachtsbaum eine gute Figur macht.

Gerade Frauen mögen ja kleine Schachteln (sie verheißen meist Gutes ;-))

Allgemeines, Funktionsumfang

Keyfeatures: (nach meiner subjektiven Wichtigkeit geordnet)

  1. Integration des neuen optischen Pulssensors  Polar Precision Prime
  2. Erhöhung der Akkuleistung! bei einer GPS Aufzeichnungsrate von 1 Sekunde und Pulsmessung 40 satte Stunden.
  3. Integration der neuen GPS Chipset Technologie  (ähnlich zur Suunto 9)
  4. Implementierung des Touchscreens, bei Beibehaltung der bekannten Knopffunktionen.
  5. Intelligente Pulsmessung/ Kontinuierliche Pulsmessung
  6. Einführung ‚Running Power‘ Watt Handgelenk (ohne zusätzliche Sensoren)
  7. Implementierung neuer Trainingszustandsanzeigen (Cardio Load /Muskuläre Belastung/ Persönliche Einschätzung (RPE))
  8. Integration des  ‘Recovery Pro’ Features  (Daily Recovery, Training,  Balance stats) – (Brustgurt benötigt)
  9. Implementierung neuer Hautkontaktsensoren (prüfen ob die Uhr gerade getragen wird oder nicht -> bessere Akkuleistung und höhere Genauigkeit)
  10. Gewichtsreduzierung von 79 Gramm (Alte V-Serie) auf  66 Gramm Orthostatischer Test

Was derzeit an Funktionen vorübergehend entfernt, aber mit dem ‚early Update 2019‘ wieder kommen wird:

  • Smartphone Benachrichtigungen
  • Fitness Test
  • Timer Funktionalitäten
  • Strava Segmente
  • Back to Start Navigation& Tracknavigaqtion
  • Trainingszusammenfassung
  • Zonensperre
  • geschätzte Zielzeit

Bei einigen Funktionen steht derzeit noch nicht fest wann/ ob sie wiederkommen:

  • GoPro Remote Kontrolle
  • Zusätzliches GPS System mit reduzierter Genauigkeit
  • keine HF-Messung via Brustgurt beim schwimmen möglich

Als Fazit zu dem Funktionsumfang kann man im Grunde genommen sagen, Polar hat sich bei der Vantage V nochmal auf Ihr Steckenpferd fokussiert, und den Schnick- Schnack erstmal beiseite gelegt. Diese Taktik könnte aufgehen, wenn man die Uhr als reine Sportuhr benutzen will.

Die optische Pulsmessung am Handgelenk

Nun ist es Zeit über die wirklich beeindruckenden HR Sensoren der Polar Vantage V zu sprechen. Es handelt sich um NEUN Sensoren. 4 rot/grün Doppel LED’s, ein extra G rünes. Plus ein Orangens. Macht in der Summe 10.
Wobei nach meinem Kenntnisstand das orangefarbene derzeit nicht aktiv genutzt wird.

Darüber hinaus gibt es noch 4 etwas herausstehende Metallknöpfe für die Hautkontakt Messung.

 

Kontinuierliche HF-Messung am Handgelenk

Die Werte erscheinen mir korrekt, der Ruhepuls sieht so aus wie er bei mir eben aussieht und auch mein Mittagsschläfchen scheint korrekt ausgewiesen zu sein 😉

HF Messung kont.

Die HF-Messung beim Laufen:

Hier eins vorab, ich habe bisher erst 2 Läufe mit der HF Messung am Handgelenk unternommen. Ich tue das normalerweise nicht, da mein Training herzfrequenzbasiert ist, und ich es daher gewohnt bin mit Brustgurt zu trainieren.

HF Daten Samstag

In der ersten Trainingseinheit funktionierte alles sehr sehr gut.

In der zweiten Einheit hatte ich um einen direkten Vergleich durchführen zu können neben der Polar Vantage V, die Garmin Fenix 5 S dabe, gekoppelt mit dem Garmin Run Pulsgurt. In diesem Lauf schienen die Ergebnisse der Polar Vantage viel zu niedrig. Die Ursache dafür war dann aber schnell ausgemacht, die Uhr muss einen gute gute Daumenbreite Abstand zum Handgelenk haben und darf nicht zu locker sitzen. Seitdem ist sie ziemlich genau.

Wer wie ich herzfrequenzbasiert trainiert, wird eh auf Nummer sicher gehn und mit dem H10 Brustgurt trainieren wollen, allein um auch die zusätzlichen Recovery Pro Funktionen voll ausschöpfen zu können. ( Auf diese werde ich in einem der nächsten Berichte ausführlich eingehen)

Das GPS

wie schon in der Einleitung erwähnt hat Polar den GPS Sensor für die Vantage Serie ausgetauscht. Im Detail geht Polar den Weg von SiRF zu Sony, ähnlich wie Suunto davor.

Derzeit unterstützt Polar GLONASS, aber noch nicht Galileo. Diese Beschränkung kommt derzeit von Sony, da diese momentan Galileo noch nicht unterstützen. Polar sieht aber auch hier zukünftig eine Möglichkeit, dies über ein Firmware Update nachzurüsten. Aber das hängt natürlich letztlich an Sony.

Durch den Wechsel des GPS Sensor schafft es Polar, die unglaublichen 40 Stunden GPS und HR Zeit in 1 Sekunden Intervallen zu stemmen. Leider gibt es nicht mehr die Möglichkeit zu einem alternativen niedriger frequentiertem System zu wechseln, um Energie einzusparen, wie etwa bei der Polar M430 oder bei der V800.

Eine Sache muss hier aber wirklich noch mal gesagt werden, Polar hat für die Vantage Serie die komplette Programmierung neu implementiert. Es war hier nicht mehr möglich kleine Teile auszutauschen. Dies erklärt auch, warum gewisse Funktionen erstmal aus dem Umfang herausgenommen wurden und einige Kinderkrankheiten vielleicht noch aufkommen können.

Hier ein kleiner Tipp, wer sich nicht auskennt – man muss warten bis der Kreis um das GPS Symbol ‚grün‘ wird. Es gibt kein ‚ok‘ mehr so wie bei den Modellen davor. Läuft man also zu früh los, bekommt man unter Umständen Probleme.

Nun zu meinen Ergebnissen:

Durch die Berichterstattung war ich schon sehr gespannt auf die GPS Ergebnisse und hab auch hier zu Vergleichszwecken bei beiden Läufen die Garmin Fenix mit dabei gehabt.

Damit es auch aussagekräftig bleibt, habe ich eine GPS-technisch anspruchsvolle Strecke der Saar entlang gewählt, auf der neben der Saar selbst auf noch hohe Brücken und eine hohe Betonmauer als Störfaktoren bereitstehen.

Und was soll ich sagen, Samstagslauf – keine Abweichung – erst beim Sonntagslauf tauchte bei Kilometer 8 (Betonwand) eine geringe Abweichung von 5 Metern auf.

GPS_polar_ klein

Das passierte an dieser Stelle:Polar Trouble GPS

Mal kurz über das Wasser gelaufen 😉

Das Gesamtergebnis im Vergleich kann sich aber durchaus sehen lassen:

Zusammenfassung Teil 1:

Die Uhr gefällt mir bisher sehr gut und macht Spaß, man vergißt leicht, dass Sie überhaupt dabei ist, weil sie sehr leicht und überhaupt nicht klotzig wirkt.

Ich werde mich nach und nach durch alle Themen durcharbeiten ✅

Hinsichtlich der HF Ergebnisse halte ich Euch weiter auf dem Laufenden.

Und natürlich folgt bald Teil 2!

Bei Fragen könnt ihr Euch gerne jederzeit an mich oder gleich an Polar wenden 😉